Förderanlage mit Hygieneanspruch

Förderanlage zwischen Roh- und Halbfertigteillager

Mit dem Auftrag, die innerbetrieblichen Materialflüsse zwischen Wareneingang, Produktionsräumen und der Lagerlogistik zu optimieren kam das Unternehmen CG-Chemikalien auf uns zu. Ausschlaggebend für den Zuschlag war die durchdachte und effiziente Palettenfördertechnik-Anlage in einer hygienisch kritischen Umgebung.

 

 

 

 

Beidseitiger Zugang für den optimalen Produktionsablauf über die Förderanlage

 

 

 

 

Bedienelemente für die Förderanlage sind in einem Edelstahlgehäuse eingefasst um maximale Hygiene zu gewähleisten

 

Vor mehr als 50 Jahren wurde in Laatzen bei Hannover der Grundstein für das Unternehmen CG Chemie gelegt. Bis zum heutigen Tag entwickelt sich das Unternehmen kontinuierlich weiterentwickelt und ist in zahlreichen Märkten etabliert. Rund 5.000 weltweit agierende Unternehmen aus den Bereichen Pharmazie, Automobil, Chemie, Elektronik, Kunststoff, Nahrungsmittel und Lebensmittel zählen zu den Kunden der CG-Chemikalien.

Eine Förderanlage auf engstem Raum bietet Puffermöglichkeiten und integrierte Einschleusung und Ausschleusung

Drehstationen für den platzsparenden Transport auf engstem Raum in einer Förderanlage

Komplexe Anlagen Planung für Förderanlagen mit Komponenten von HaRo

 

Mit über 100.000 Tonnen pro Jahr ist CG-Chemie eine tragende Säule im deutschen Chemikalienhandel. Die „Just-inTime“ Belieferung der Kunden erfolgt an 365 Tagen im Jahr und setzt eine minimale Fehlertoleranz und absolute Zuverlässigkeit der Förderanlage voraus.

 

Um den steigenden Produktionszahlen und den wachsenden Ansprüchen in der Pharma-Industrie, bei gleichbleibend knapp bemessenen Lagerflächen gerecht zu werden galt es eine neue Lösung zu finden: Die Idee für eines der größten Neubau-Projekte in der Geschichte CG-Chemikaliengruppe war geboren. Dazu zählte auch die Einrichtung einer vollautomatisierten Paletten-Förderanlage.

Die Anlagenbedienung erfolgt über ein Edelstahlgehäuse für maximale Hygiene

 

Wägezelle unter der Förderanlage bietet die sofortige Gewissheit auf korrekte Füllmengen

Rollenbahn in Reinraum Umgebung unter einer Schutzverkleidung mit Zerntrierringen

 

Komplexe Förderanlagen mit mordernster Steuerungstechnik für den langfristigen Gebrauch

 

Um die auf Aluminium- und Kunststoffpaletten gelagerten chemischen und pharmazeutischen Produkte auf direktem Weg von der Befüllung zu ihrem Lagerplatz zu transportieren, sollte es sich bei der Förderanlage um ein flexibles System handeln, welches den Vorgaben der Reinräume innerhalb des Logistikzentrums entspricht und gleichzeitig problemlos und störungsfrei verschiedenste Arten von Paletten-Ausführungen transportieren kann.

Technisches Detail - Ubergabe Rolle an einer Drehstation um den Aktionsradius zu erweitern

Aufgabe und Abnahme über die Rollenbahn hinter einem Schleusensytem mittels Schnellauftor

Seit der Inbetriebnahme 2017 dient die Förderanlage als Schlüsselstelle für den Transport von leeren und vollen Containern, zwischen dem Roh- und Halbfertigteillager, der Befüllung mit integrierter Verwiegung in den Reinräumen sowie deren Transport zum Fertigteillager und/oder retour zum Halbfertiglager. Hierfür wurden zwei parallele Rollenbahnstrecken mit Drehstation-Beipässen installiert.

Die Rollenbahn hinter einem Schleusensytem mittels Schnellauftor und direktem Anschluss an Drehstationen zur Verteilung

Drehstationen bieten die maximale Flexibilität das Fördergut auf engstem Raum zu drehen

 

Nach der Aufgabe des Fördergutes per Gabelstapler in die Förderanlage erfolgt die vordefinierte Zielzuweisung mittels Paletten-Barcode und Funkscanner – bequem, direkt vom Fahrersitz des Gabelstaplers. Die Anbindung an das CG interne ERP-System gewährleistet eine fehlerfreie Zielkoordination; über eine HaRo-Datenschnittstelle ist damit die Zielverfolgung gewährleistet.

Rammbock und Ultraschall Wandler sind ein Bestandteil des Sicherheitskonzept für die Förderanlagen

Die Rollenbahn hinter einem Schleusensytem mittels Schnellauftor und direktem Anschluss an Drehstationen zur Verteilung in das Lagersystem oder den Versand

 

Die vier Befüllstationen innerhalb der Anlage werden über motorisierte Drehstationen angefahren. Vor jeder Station verhindert ein weiteres Schnelllauftor eine Kontaminierung der angrenzenden Räumlichkeiten. Auf jeder Befüllstation wird die entsprechende Rezeptur abgewogen und in das Transportbehältnis abgefüllt. Nach Abschluss des Vorganges verlässt die Palette den Reinraum und wird per Zielverfolgung zum Fertig- oder Halbfertiglager gefahren, wo sie mit einem Gabelstapler die HaRo-Anlage verlässt.

Im Hinblick auf die aggressive Umgebung für die Förderanlage wurden unter anderem Edelstahl-Tragrollen mit Spurkranzführungen in die Rollenbahnen eingesetzt, die Gestelle der Anlage speziell gepulvert und veredelt.

 

Die Schnittstellen zu den Flurförderzeugen wurden speziell mit Edelstahl-Paletten-Zentrierungen versehen um eine exakte, aber auch schnelle und unkomplizierte Arbeitsabfolge zu ermöglichen.

Die hochmoderne und flexible Anlagensteuerung regelt die Förderprozesse und visualisiert sämtliche Anlagenzustände auf einem zentralen Display. Von dort aus werden auch alle Schnittstellen innerhalb der Förderanlage minuziös überwacht. Sollte doch mal ein Fehler auftauchen ist eine Fernanalyse via Ethernet jederzeit möglich.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.