Ein weiterer Schritt in Richtung Nachhaltigkeit

Bei HaRo ist der Dachs eingezogen. Und war nicht irgendein Dachs, sondern ein strom- und wärmeerzeugender Dachs. Damit geht die HaRo-Gruppe einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und Energieeffizienz. Der Leiter unserer Elektro-Abteilung, Markus Elias, erklärt, was es mit dem grünen Dachs auf sich hat: „Wie jede andere Heizung erzeugt der Dachs Wärme und Warmwasser, aber darüber hinaus werden wir ab sofort auch mit umweltfreundlichen Strom versorgt.“ Und dabei stößt das neue Heizgerät rund 40% weniger CO² aus, als es bei der getrennten Erzeugung von Strom und Wärme in der Regel üblich ist. Und der erzeugte Strom kann direkt bei uns wieder verbraucht werden. „Falls wir doch einmal mehr Strom produzieren sollten, als wir verbrauchen können, dann wird er ins Stromnetz eingespeist und wir erhalten eine Vergütung“, ergänzt Markus Elias im Hinblick auf das zukunftsweisende Konzept. Eine Woche lang dauerte der Umbau der alten Heizungsanlage, die unser Bürogebäude und unsere Produktionshallen übrigens seit 1992 mit Wärme versorgt hat, bis schließlich der grüne Dachs Einzug gefunden hat. „Wir sind stets bestrebt, unsere Prozesse zu optimieren, das gilt natürlich auch für den Bereich Wärme und Strom“, heißt es aus der Elektro-Abteilung.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.