Mitarbeiterschulungen in Zeiten von Corona

Sonderteile mit Standardkomponenten transportieren? Auch das macht HaRo möglich. Denn nicht immer muss es die genormte Euro-Palette sein, die über unsere Förderanlagen transportiert wird. Wie auch Sonderkomponenten mit Überlänge mühelos und voll automatisiert transportiert werden können, lernten unsere neuen Auszubildenden und Vertriebsdamen hautnah am praxisnahen Beispiel, schließlich verfügt unser Gelände über den besonderen Vorzug, dass Vertrieb und Produktion unmittelbar miteinander verknüpft sind. Und so informierte Vertriebsleiter Andreas Nehiba unsere Mitarbeiter über die Funktionsweise und die Möglichkeiten eines Kettenförderers, der soeben erst für einen Kunden nach dessen individuellen Wünschen und Anforderungen gefertigt wurde. In cleverer Kombination mit einem Verschiebewagen gewährleistet unser Stetigförderer nämlich auch bei großen und unförmigen Fördergütern, die im Falle unseres Kunden individuelle Werkzeuge mit einer Länge von bis zu zwei Metern sind, einen mühelosen Transport. „Damit unsere Mitarbeiter dieses Wissen kompetent und beratend an unsere Kunden weitergeben können, werden regelmäßige Schulungen in unserem Hause groß geschrieben“, betont Andreas Nehiba. Und nicht immer müssen diese extern stattfinden, insbesondere in Zeiten von Corona – da reicht oft auch schon der Gang in unsere Produktion unter Einhaltung der entsprechenden Schutzvorkehrungen mit einem Mund- und Nasenschutz.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.