HaRo setzt auch in Zeiten von Corona auf Nachwuchskräfte

Neue Mitarbeiter und Auszubildende in Zeiten der noch immer anhaltenden Corona-Pandemie einstellen?

Das ist für eine Vielzahl aller Industrie- und Ausbildungsunternehmen aktuell nahezu undenkbar. Als einer der größten Arbeitgeber in der Region hat sich unsere HaRo-Gruppe die Aus- und Weiterbildung der Nachwuchskräfte von morgen jedoch auch in schwierigen Zeiten zur Aufgabe gemacht, sodass wir gleich mit sechs neuen Auszubildenden in das Ausbildungsjahr 2020 starten. Alina Gunt, Alexandra Meiwald und Inga Henneböhl haben in der vergangenen Woche ihre dreijährige Ausbildung zur Industriekauffrau begonnen. Katharina Maumetzen steigt ebenfalls als Auszubildende im dritten Lehrjahr in die selbige kaufmännische Ausbildung ein. Und auch in den gewerblich-technischen Berufen freut sich unsere HaRo-Familie über Zuwachs: Jannis Betten beginnt am 1. September seine Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik und Jan Mate Tappe verstärkt als neues Gesicht die Auszubildenden zum Industriemechaniker. „Das Thema Nachwuchs-Sicherung wird bei HaRo auch in Zeiten von Corona groß geschrieben, wir setzen weiterhin auf Fachkräfte, die wir am liebsten selber ausbilden“, so Geschäftsführer Christoph Hackländer.

Mit insgesamt 15 Auszubildenden und 100 Mitarbeitern vergrößern wir uns damit nach der Erweiterung zweier Hallen im vergangenen Frühjahr auch in Sachen Belegschaft stetig weiter.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.